Buchrezesion - Evermore Die Unsterblichen von Alyson Noël

Jetzt kommt auch mal wieder etwas über meine Bücher. Gestern bin ich mit Teil 1 der Evermore-Reihe fertig geworden und es hat mir sehr gut gefallen.

 


 

Inhaltsangabe:

Als Ever ihn zum ersten Mal in die Augen sieht, scheint ihre Welt plötzlich eine andere zu sein. Damen hat etwas, das Ever tief berührt. Seit sie als Einzige schwer verletzt den Autounfall überlebte, dem ihre gesamte Familie zum Opfer fiel, hat sie sich nicht mehr so glücklich gefühlt wie in diesem Augenblick. Aber irgendetwas ist merkwürdig an Damen. Denn seitdem sie dem Tod so nah war, besitzt sie die einzigartige Fähigkeit, die Gedanken der Menschen um sie herum hören zu können. Doch nicht so bei Damen: keine Gedanken, nicht der leiseste Ton, nichts. Kann es sein, dass Damens Seele tot ist und er schon längst nicht mehr lebt? Aber woher kommen dann die starken Gefühle, die sie beide verbinden? 

 

Leseprobe: 

 

"Wer ist das?" 

Havens warme, feuchte Handflächen pressen sich fest auf meine Wangen, während der Rand ihres angelaufenen Silberrings eine Schmutzschliere auf meiner Haut hinterlässt. Und obwohl mir die Augen zugehalten werden und sie geschlossen sind, weiß ich, dass ihr schwarz gefärbtes Haar in der Mitte gescheitelt ist und dass sie ihr schwarzes Vinylkorsett über einem Rollkragenpulli trägt (und sich so an die Bekleidungsvorschriften unserer Schule hält). Dass ihr brandneuer, bodenlanger schwarzer Satinrock schon ein Loch hat, ganz unten am Saum, wo sie mit der Spitze ihrer Springerstiefel darin hängen geblieben ist. Und dass ihre Augen scheinbar golden sind, doch das kommt daher, dass sie gelbe Kontaktlinsen trägt.

Außerdem weiß ich, dass ihr Dad gar nicht auf "Geschäftsreise" ist, wie er behauptet hat, dass der Personal Trainer ihrer Mom sehr viel mehr "Personal" als "Trainer" ist und dass ihr kleiner Bruder ihre Evanescence-CD kaputt gemacht hat, sich aber nicht traut, es ihr zu sagen.

Aber all das weiß ich nicht, weil ich ihr nachspioniere oder sie heimlich beobachte, auch nicht, weil sie es mir erzählt hat. Ich weiß es, weil ich hellsehen kann.

 "Na los! Es klingelt gleich!" drängt sie; ihre Stimme ist heier und kratzig, als würde sie eine ganze Packung am Tag rauchen, dabei hat sie es nur ein einziges Mal probiert.

 

 

Meine Meinung zu diesem Buch:

Ich finde das Buch richtig schön. ♥ Ja, ich bin/war(inzwischen nicht mehr so) auch so ein "Twilight-Kind", hab mir die Bücher gelesen & die Filme angeschaut und mochte sie auch total! (Bücher noch mehr als Filme) Aber Evermore ist ein total tolles Buch. Ich hab zick tausend negative Kommentare zu dem Buch gekriegt, aber ich wollte es selbst lesen. Man taucht richtig gerne in diese Welt ein, man leidet und fiebert mit den Charakteren mit. Und manchmal hab ich sogar fast geweint, weil es so traurig und doch schön war. (und das ist mir noch nie bei einem Buch passiert!) Ever ist zwar eine schüchterne, besitzergreifende, Damen-süchtige, kapuzenliebendes junge Frau, aber sie hat dennoch ihre spannenden Seiten und eine sehr liebenswerte Person, die sich manchmal echt gegen die Zicken zur Wehr setzen muss.

 

Also Daumen hoch für dieses Buch! Der zweite Teil kommt am Montag an und ich freue mich schon tierisch drauf.  

 

 

 

11.11.11 18:19

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen